NEWS

2021-04-19

Unterstützung bei der Fortschreibung des Abfallvermeidungsprogramms

INTECUS hat gemeinsam mit Stakeholder Reporting und dem Wuppertal Institut das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) bei der Fortschreibung des Abfallvermeidungsprogramms unterstützt. Der Abschlussbericht ist nun veröffentlicht. Teil 1 des Berichtes widmet sich den Unterstützungsleistungen bei der Fortschreibung des Abfallvermeidungsprogramms, Teil 2 beschreibt den Prozess der Öffentlichkeitsbeteiligung und die Konzeption und praktische Umsetzung einer Landing Page auf der BMU-Homepage sowie einer Bürgerbroschüre mit Tipps zur Abfallvermeidung. Teil 3 beschäftigt sich mit Maßnahmen und Kommunikationsempfehlungen zur Vermeidung von Littering, während im Teil 4 Maßnahmen und Kommunikationsempfehlungen zur Verbesserung der Getrennthaltung von Siedlungsabfällen diskutiert werden. INTECUS zeichnete schwerpunktmäßig für die Teile 3 und 4 verantwortlich. Das Forschungsprojekt zeichnete sich durch einen praxisbezogenen und umsetzungsorientierten Anspruch aus, der sowohl in der Zusammenarbeit zwischen dem BMU und den Auftragnehmenden als auch in den Ergebnissen zum Ausdruck kommt. Auch zwischen den Projektpartnern fand – insbesondere in Teil 3 und Teil 4 – eine enge Zusammenarbeit statt. Dies machte es möglich, wissenschaftliche Erkenntnisse mit umsetzungsorientierten Kommunikationsempfehlungen zu verknüpfen.
News (pic + link + pdf)
2021-04-13

Studie zur Quantifizierung des Eintrags von Kunststoffen in die Umwelt veröffentlicht

Der Eintrag und Verbleib von Kunststoffen in die Umwelt ist seit einigen Jahren ein viel beachtetes und viel diskutiertes Thema. Im Auftrag des Umweltbundesamtes erarbeitete ein Konsortium, bestehend aus Ökopol, CONSULTIC und INTECUS eine Studie zur Quantifizierung des Kunststoffeintrags in die Umwelt. Dabei wurde eine Abschätzung des quantitativen Verbleibs von Kunststoffen in der Umwelt aus den Bereichen der achtlos weggeworfenen oder liegen gelassenen Kunststoffabfälle („Littering“) sowie der Kunststoffprodukte, die umweltoffen eingesetzt werden und aus denen Einträge in Form von Kunststoffpartikeln in die Umwelt hervorgehen können, vorgenommen.
Auf dieser Basis wurden zum einen relevante Quellen für Kunststoffeinträge identifiziert und Handlungsmöglichkeiten diskutiert. Die größten Einträge ergeben sich aus dem Verkehrsbereich mit dem Reifenabrieb als größter Quelle. Daneben tragen der Baubereich und der Landwirtschafts- und Gartenbaubereich relevant zu den Gesamtmengen bei. Zum anderen ist eine kritische Betrachtung der Datenlage erfolgt und besonders zentrale Aspekte für eine Verbesserung der Datenlage wurden identifiziert. Die Berechnungsergebnisse wurden mit aktuellen einschlägigen Studien abgeglichen und eingeordnet.
News (pic + link + pdf)
2021-04-07

Studie zur Erweiterten Herstellerverantwortung in Vietnam veröffentlicht

Im Rahmen des WWF Extended Producer Responsibility (EPR) Projekts erarbeitete INTECUS in Kooperation mit cyclos eine Studie zur Umsetzung der Erweiterten Herstellerverantwortung in Vietnam. Der WWF hat die erweiterte Herstellerverantwortung (Extended Producer Responsibility, EPR) als ein wichtiges politisches Instrument identifiziert, das nachweislich Hersteller für die Auswirkungen ihrer Kunststoffprodukte und -verpackungen am Ende ihres Lebenszyklus verantwortlich macht und ein ganzheitliches Ökodesign im Unternehmenssektor fördert.
Auf diese Weise und durch die Erleichterung von Partnerschaften zwischen verschiedenen Interessenvertretern und den weltweiten Austausch von Best Practices soll das EPR-Projekt die Einführung von EPR-Systemen fördern und verbessern, den Austritt von Kunststoffen in die Natur reduzieren und zur Schaffung einer Kreislaufwirtschaft beitragen.
Die Studie sowie ein dazugehöriges Strategiepapier wurden nun veröffentlicht.
News (pic + link + pdf)
2021-03-04

Bericht zur Bestimmung der soziologischen Faktoren der Abfallvermeidung veröffentlicht

Die Abfallvermeidung steht an erster Stelle der fünfstufigen Abfallhierarchie; doch trotz zahlreicher Bemühungen zur Stärkung der Abfallvermeidung verbleibt das Abfallaufkommen weiterhin auf einem hohen Niveau. Gemeinsam mit dem Institut für Sozialinnovation e.V. und der Ökopol GmbH bearbeitete INTECUS im Zeitraum 11/2017 bis 02/2020 das Forschungsvorhaben „Identifizierung soziologischer Bestimmungsfaktoren der Abfallvermeidung und Konzipierung einer zielgruppenspezifischen Kommunikation“. Das Vorhaben untersuchte mit quantitativen und qualitativen Methoden der Sozialforschung die alltäglichen Praktiken des Gebrauchs und Konsums von verschiedenen Alltagsgegenständen mit Blick auf die Potenziale der Abfallvermeidung. Hierzu wurden eine deutschlandweite Onlinebefragung mit 1.310 Teilnehmenden sowie leifadengestützte Interviews mit Verbraucherinnen und Verbrauchern durchgeführt. INTECUS untersuchte das Trennverhalten von über 50 Berliner Haushalten. Unterschiedliche Herausforderungen und Potenziale für verschiedene soziale Gruppen wurden mit einer Milieuanalyse basierend auf dem Konzept sozialer Milieus von sociodimensions identifiziert. Ergänzend wurde die Perspektive von Multiplikatoren und Kommunikatoren betrachtet und eine Handreichung für eine zielgruppenspezifische Kommunikation zur Abfallvermeidung erarbeitet.
News (pic + link + pdf)
2021-02-26

GIS-basierte Visualisierung internationaler Best Practice-Beispiele für die Abfallwirtschaft verfügbar

Die Online-Kartierung weltweiter Best Practice-Projekte des Umweltbundesamtes (UBA) soll einen Überblick über internationale Projekte der Abfall- und Abwasserwirtschaft mit deutscher Beteiligung geben und über die wesentlichen Punkte informieren: WO und WANN haben WELCHE internationalen Projekte mit WELCHEM Ziel und WELCHEN Akteuren stattgefunden?
Die Plattform richtet sich gleichermaßen an Projektdurchführer wie an Projektnachfrager. Durch einfachen Zugang und intuitive Nutzerführung sollen sich alle Akteure besser informieren und abstimmen können. Gleichzeitig bietet sie einen dauerhaften Online-Nachweis deutschen Know-hows im globalen Umwelttechnologietransfer. INTECUS hat, unterstützt durch die GICON - Großmann Ingenieur Consult GmbH, das Projekt im Zeitraum 04/2018 bis 12/2020 umgesetzt.
News (pic + link + pdf)
2021-01-24

Veröffentlichung von sieben neuen Länderprofilen

Zu den bereits insgesamt 12 Marktanalysen, die von RETEch und GWP mit demFokus auf die Kreislauf- und Wasserwirtschaft für die Länder Argentinien, Brasilien, China, Indien, Jordanien, Kuba, Montenegro, Saudia-Arabien, Serbien, Ukraine, Vereinigte Arabische Emirate und Vietnam bislang veröffentlich wurden, sind in diesem Jahr nun die Länder Ägypten, Albanien, Armenien, Ghana, Kolumbien, Sri Lanka und Tunesien hinzugekommen.
Die aktuellen Länderprofile wurden im Verbund von German Water Partnership e.V. und German RETech Partnership e.V. sowie deren Mitgliedsunternehmen uve GmbH für Managementberatung, eclareon GmbH, Sachsen Wasser GmbH und BlackForest Solutions GmbH durchgeführt. Als Autoren waren weitere Mitgliedsunternehmen beider Verbände mit Erfahrungen in den jeweiligen Ländern maßgeblich beteiligt: Andreas von Schoenberg Consulting, cyclos GmbH, GITEC-IGIP GmbH, GODUNI International Advisory Board, Indus Media UG, INTECUS GmbH, Ramboll Deutschland GmbH, Tilia GmbH und Urban Waters. INTECUS zeichnete für den landeskundlichen und den abfallwirtschaftlichen Teil des Länderprofils für Ägypten verantwortlich.
Gefördert wurde die Erstellung der sieben Länderprofile im Rahmen der „Exportinitiative Umwelttechnologien“ des Bundesumweltministeriums. Durch das Förderprogramm „Exportinitiative Umwelttechnologien“ sollen insbesondere KMU’s bei der Internationalisierung ihrer „grünen“ Technologien unterstützt werden. Somit wird das Wissen und die Anwendung von Umwelt- und Klimaschutztechnologien sowie innovativer, grüner Infrastruktur in Zielländern verbreitet und verstärkt werden.
Die vollständigen Länderprofile sind nun zum Download unter dem unten stehenden Link verfügbar.
News (pic + link + pdf)
2021-01-24

Statusbericht zur Klärschlammentsorgung in Sachsen veröffentlicht

INTECUS war durch das Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie mit der Erarbeitung des Statusberichtes zur Klärschlammentsorgung im Freistaat Sachsen beauftragt. Der Bericht wurde im Zusammenhang mit der Fortschreibung des Abfallwirtschaftsplans für den Freistaat Sachsen erarbeitet.
Ausgehend von den gesetzlichen Grundlagen wird im Bericht die derzeitige Situation der Klärschlammentsorgung in Sachsen dargestellt. Aspekte der zukünftigen Klärschlammentsorgung werden erörtert. Der aktuelle Stand der in Entwicklung befindlichen Verfahren der Phosphorrückgewinnung wird aufgeführt und eine Auswahl a Verfahren in Datenblättern übersichtlich dargestellt.
Der Bericht soll u.a. den Kläranlagenbetreibern und Klärschlammentsorgern als Informationsgrundlage dienen.
News (pic + link + pdf)
2021-01-14

Vietnamesisches Umweltministerium dankt für Unterstützung

Das Vietnamesische Ministerium für Natürliche Ressourcen und Umwelt (MoNRE) hat dem World Wide Fund For Nature (WWF) in einem offiziellen Schreiben des Ministers für die Unterstützung bei der Entwicklung des neuen Umweltgesetzes gedankt. Zudem wurde dem WWF eine Anerkennungsurkunde für "Ausgezeichnete Leistungen bei der Entwicklung des Umweltschutzgesetzes 2020, die zum Aufbau und zur Entwicklung des Schutzes der natürlichen Ressourcen und der Umwelt beitragen" verliehen. Der WWF hat MoNRE unter anderem im Bereich der Erweiterten Produzentenverantwortung insbesondere zur Verminderung von Kunststoffabfällen unterstützt. Gemeinsam mit der cyclos GmbH und der Industrial University of Ho Chi Minh City (IUH) bildete INTECUS das internationale Expertenteam, welches den WWF in dieser Frage beraten hat.
News (pic + link + pdf)